Getagged

Die liebe Ilka von Die Welt der kleinen Dinge hat mich getagged, vielen lieben Dank dafür!
Und mir ging es genauso wie ihr? Taggen? Was ist das denn???

Die Regeln beim Taggen:
Schreibe 11 Dinge über Dich.
Beantworte die 11 Fragen, die der Tagger Dir gestellt hat.
Denk Dir selbst 11 Fragen aus, die Du den Bloggern, die Du vor hast zu taggen, stellen möchtest.
Such Dir 11 Blogger aus, die unter 200 Follower haben und tagge sie.
Erzähle es den glücklichen Bloggern.
Zurück-taggen ist übrigens nicht erlaubt.

Also zuerst 11 Dinge über mich:
– Dorfkind (und ich weiß wirklich, dass die Kühe nicht lila sind :-))
– mega tollpatisch
– BVB Fan mit Leib und Seele
– ich liebe Paris, London und Stockholm
ParisMetro
– und meinen Mann, meine Familie unseren Hund und meinen Hamster Uschi
– fange ständig etwas an und bringe es nicht zu Ende
– stehe auf die blutrünstigen Bücher von Cody McFadyen
– Social Media süchtig (Facebook, Instagram, etc.)
– gehe nie ohne mein Handy raus
– Blumen-Fan
– Online-Shopping-Süchtig

Und hier die 11 Fragen von Ilka:
1. Was gab es heute zum Frühstück?
Lecker Porridge von Mymuesli

2. Was war das letzte Buch, das du gelesen hast?
„Der Kruzifix-Killer“ von Chris Carter

3. Welches ist deine liebste Freizeitbeschäftigung?
mit Herrn JolieMauli bummeln, Städte erkunden und Essen gehen

4. Worüber wird dein nächster Post handeln?
Unser Abendessen von gestern 🙂

5. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Langeweile? Zuviel Kreativität in mir, die ich irgendwie umsetzen wollte!

6. Und warum gerade Kochen/Backen?
meine Leidenschaft, ohne Kochen und Backen bin ich nicht glücklich! Ist in meinen Augen die schönste Form seine Kreativität auszuleben.

7. Was ist dein Leibgericht?
Spaghetti mit Tomatensauce von meiner Mama

8. Und deine liebste Süßigkeit?
Aktuell Schogetten mit Froop-Himbeer, sonst stehe ich total auf Macarons.
ParisMacarons

9. Dein nächstes Urlaubsziel?
Dresden im Juni – ich freue mich!
Dresden

10. Magst du lieber Sommer oder Winter? Und warum?
weder noch – im Winter zu kalt im Sommer zu warm. Ich mag am liebsten den Frühling, wenn alles wieder lebendig wird.

11. Wenn du drei Wünsche frei hättest, wären das…?
– Gesundheit für mich und meine gesamte Familie
– eine kleine Familie, einen Hund und ein Häuschen
– die Möglichkeit meinen Traum zu verwirklichen

Und nun meine 11 Fragen an die von mir „Getaggten“:
1. Worüber bloggst du und warum?
2. Wie bist du auf deinen Blog-Namen gekommen?
3. Welches Erlebnis würdest du wiederholen, wenn du es könntest?
4. Welcher ist dein Lieblings-Artikel auf deinem Blog und warum?
5. Hast du einen Lieblings-Blog?
6. Wo findest du die Ideen für deine Artikel?
7. Was ist dein Lieblings-Reiseziel?
8. Was kochst du am liebsten?
9. Womit verbringst du am liebsten deine Zeit?
10. Hast du eine Lieblings-Zeitschrift?
11. Gibt es noch eine Frage, die ich hätte stellen können?

Die von mir „Getaggten“:
kleinebrezel.wordpress.com
justbe-happy.net
ninis-handmades.blogspot.de
glueckseeligkeit.blogspot.de
www.lovenotes.de
junifaden.blogspot.de
gabsartig.wordpress.com
jules-kleines-freudenhaus.blogspot.de
liebenlachengeniessen.blogspot.de
blog.clara-frost.de
aennisews.blogspot.de

♥ Nicola

Hamburg, meine Perle – du wunderschöne Stadt

Mit dem weltbesten Ehemann war ich vor Kurzem in einer der schönsten Städte Deutschlands zu Gast – HAMBURG!
Und was soll ich sagen, es waren drei wundervolle Tage.
Unser Hotel lag im Stadtteil Veddel, mit der S-Bahn in 10 Minuten in der Stadt, also top – nur die Lage 🙂
Hamburg1
Am Samstag machten wir uns direkt auf die Socken und schlenderten vom Hauptbahnhof, über die Mönckebergstraße, mit Zwischenstopp am Eisladen Giovanni L. (ich hatte schwarze Vanille mit Milchreis – wie suuuuper lecker) zum Rathaus und rüber zum Jungfernstieg.
Wie wundervoll die Alster ist… Ich bin glatt neidisch, sowas gibts in Stuttgart nicht wirklich.
Wir schlenderten durch die Lädchen am „Neuer Wall“ und den „Großen Bleichen“, kauften bei Riviere Maison (TOP-TIPP!!!) ein und aßen bei Edel-Curry in den Collonaden zu Abend.
Hamburg2
Sonntags war Pflichttermin der Fischmarkt, wo wir auch um 05:30 Uhr unser Fischbrötchen aßen und uns mit Kaffee wärmten – 1°C sind wir Süddeutschen einfach nicht gewohnt 🙂
Nur dem kleinen Abstecher in die Tarterie St. Pauli war es zu verdanken, dass wir überhaupt im „sündigen“ Viertel waren :-). (oh war dieser Flammkuchen lecker)
Hamburg4
Anschließend liefen wir einmal quer durch die Speicherstadt, wieder so etwas wundervolles, wo man an jeder Ecke etwas entdecken konnte.
Hamburg3
Müde vom flanieren gingen wir zum „Hamburg-Tatort“ gucken ins Hotel zurück – und was soll ich sagen, ein Borusse, der in nem Hamburger Tatort spielt kann nur gut sein 😉
Hamburg5
Montags war dann Shopping-Tag. Wir folgten den Empfehlungen von Blogst (klick) und folgten den Tipps und fuhren zur U-Bahn-Haltesetlle „Feldstraße“. Dort suchten wir den Retro-Photoautomaten und knippsten wunderschön hässliche Bilder von uns.
Wir schauten bei Wohngeschwister (klick), liefen die Sternstraße entlang, schauten bei Tim Mälzer in der Bullerei vorbei, und holten uns um die Ecke bei Herr Max (klick) eine leckere Tarte Citron.
Zum Mittagessen, mit meinem super Ketchup-Gau (nein ich verrate nicht was mir passiert ist, es sei nur soviel gesagt, wenn auf einem Schild steht „vorsichtig drücken“ dann befolgt dies!!!) folgten wir ebenfalls dem Tipp der Blogst-Mädels und gingen zu Schmitt Foxy Food auf eine der besten Curry-Würste die wir je gegessen hatten.
Hamburg6
Letzte Souvenirs im Mutterland gekauft und ein leckeres Oreo Eis bei Delzepich Eis im Winterhuder Weg gegessen und unser Kurztrip war zu Ende.

Ihr Lieben, wenn ihr noch nicht in Hamburg wart, geht hin! Es ist soooo toll dort und ich war garantiert nicht das letzte Mal dort!

♥ Nicola

Sommerliche Gnocchi

SommerlicheGnocchi3

Wer mir auf Instagram folgt (klick) und hier fleißig mitgelesen hat, konnte schon ein Bild von meinen „sommerlichen Gnocchi“ erhaschen.

Nun endlich das leeeeeckere Rezept für 2 Personen dazu:
400 g Gnocchi
1 Bund Rucola
1 Knoblauchzehe
15 Datteltomaten
100 g geriebener Parmesan
100 g Pinienkerne
1 kl. Stückchen Butter
3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
SommerlicheGnocchi2

Zubereitung:
1. Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun werden lassen und zur Seite stellen.
2. Die Gnocchi nach Packungsanleitung zubereiten.
3. Die 3 EL Olivenöl und den klein geschnittenen Knoblauch in die Pfanne geben und heiß werden lassen – Achtung verbrennt leicht!
4. Anschließend die gewaschenen und halbierten Tomaten dazugeben.
5. Das kleine Stückchen Butter, die Gnocchi und eine Suppenkelle Nudelwasser mit in die Pfanne geben.
6. Den Parmesan und die Pinienkerne kurz unterrühren und alles miteinander vermengen, abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
7. Die Gnocchi auf dem Teller anrichten und mit dem gewaschenen Rucola bestreuen!
Yummi, yummi, yummi!

Ist bei Euch auch endlich der Frühling da? Hier scheint schon den ganzen Tag die Sonne und ich bin soooo froh darüber.

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Sonntag-Abend und tankt Kraft für eine kurze Woche!

♥ Nicola

Wonderful-Wednesday-Words No. 7

Blogon

Ihr Lieben, es war die letzten beiden Wochen extrem ruhig hier – tut mir leid. Aber es waren zwei sooooooo aufregende Wochen, mit vielen Neuigkeiten, Kurztrips, usw…
Mehr erfahrt ihr in den nächsten Wochen!

Fühlt Euch feste gedrückt!

♥ Nicola