Rezeptnachtrag Oktoberfest – oder wie man glückliche Gäste bekommt

So ihr Lieben ich bin Euch noch die Rezepte für meinen Oktoberfest-Blog schuldig.


Meine Lebkuchenherzen sind folgendermaßen herzustellen:
(Zutaten für ca. 50 Stück):
250 g Honig
250 g Roh-Rohrzucker
150 g Butter
500 g Mehl
1 gestr. EL Lebkuchengewürz
abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone
1 gehäufter EL Kakao
1 Ei (Größe M)
1 TL Pottasche
viel Geduld

Zubereitung:
1. Honig, Zucker und Butter in einem Topf erhitzen, bis sich der Zucker unter Rühren aufgelöst hat. In eine große Schüssel geben und etwas abkühlen lassen.
2. Mehl, Gewürz, Zitronenschale, Kakao und Ei unter die Honigmischung rühren.
3. Die Pottasche in 2 EL Wasser auflösen und zum Teig geben.
4. Alles mit den Knethaken des Handrührgeräts gut durchkneten.
5. Falls der Teig noch zu weich ist, esslöffelweise Mehl zusätzlich unterkneten.
6. Mit Frischhaltefolie abdecken und nun ca. 24 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
7. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
8. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1/2 cm dick ausrollen.
9. Beliebige Förmchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
10. 15-18 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.


Für die Zuckerschrift:
2 Eiweiß steif schlagen und unter ständigem Rühren ca. 300 g Pudzerucker einrieseln lassen, bis eine spritzfähige Glasur entsteht.



Die Liebesäpfel habe ich so zubereitet:
6 Äpfel (säuerlich)
550 g Zucker
8 EL kaltes Wasser
1 TL rote Lebensmittelfarbe
1 TL Zitronensaft

Zubereitung:
1. Liebesäpfel waschen, trocken tupfen und aufspießen.
2. Ein Tablett oder Brett mit Zucker bestreuen.
3. Den Zucker mit dem Wasser, Speisefarbe und Zitronensaft in einen Topf geben.
4. Unter Rühren aufkochen lassen und so lange weiterrühren, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.
5. Die Masse fängt langsam an zu karamellisieren.
6. Die Äpfel darin eintauchen und drehen.
7. Zum Trocknen auf das Zucker-Tablett stellen.

VORSICHT SUCHTGEFAHR!!!


Die Mini-Strudel habe ich auf dem Dreierlei-Liebelei-Blog entdeckt und fand es mehr als passend für unser Oktoberfest.
Ich habe das Rezept nur ein klein wenig abgeändert:
Zutaten:
2 Saure Äpfel
2 EL gehackte Cranberries
2 TL Zimt
2 TL Zucker
1 EL Pistazien
Filo oder Strudelteig

Zubereitung:
1. Äpfel schälen, entkernen und würfeln.
2. Die Cranberries und Pistazien kleinhacken.
3. Die Cranberries, Pistazien und Äpfel mit dem Zimt und Zucker verrühren.
4. Die Muffinförmchen mit dem Filoteil auslegen und mit der Masse füllen.
5. Backofen auf 200°C vorheizen.
6. Die Strudel ca. 20 Minuten backen. FERTIG 🙂

Die gebrannten Mandel-Cupcakes stelle ich euch an anderer Stelle vor.

Ich wünsche Euch noch einen tollen Feiertag.

Alles Liebe
Nicola

P. S. die Muffinförmchen habe ich von hier, die süßen Cupcake-Topper von hier, die Etagere von hier und das Tablett von hier

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezeptnachtrag Oktoberfest – oder wie man glückliche Gäste bekommt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s